Appel à contributions pour un colloque sur la culture du livre des chartreux (2017)

Les 13-16 juillet 2017 aura lieu au canton Thurgau en Suisse un colloque sur la culture du livre de l’ordre des chartreux. Jusqu’au 15 janvier on peut proposer des communications. Plus de détails ci-dessous en allemand.

Vom 13.-16. Juli 2017 organisieren das Ittinger Museum, die Stiftung Kartause Ittingen und die Kantonsbibliothek Thurgau einen internationalen Kongress zur Kartäuserforschung. Der Kongress trägt den Titel „Sammeln, Kopieren, Verbreiten: Zur Buchkultur der Kartäuser gestern und heute » und wird in der Kartause Ittingen stattfinden.
Die Buchkultur ist nicht zum ersten Mal Thema eines Kartäuserkongresses. Dennoch sehen die Veranstalter die Zeit gekommen, sie erneut zum Schwerpunkt einer internationalen Zusammenkunft von Kartäuserforscherinnen und -forschern aus der ganzen Welt zu machen. Dies einerseits, weil Schriftkultur und Bibliotheken die Lebensweise der Kartäusermönche seit der Ordensgründung massgeblich geprägt haben und es noch immer viele ungeklärte Fragen zu Aufbau und Benutzung von Kartäuserbibliotheken, zu Sammlungsschwerpunkten und Bibliothekskatalogen gibt. Andererseits haben sich der Forschung seit den letzten Kongressen in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts durch die Digitalisierung neue Möglichkeiten eröffnet, die heute neue Vorgehens- und Betrachtungsweisen erlauben.
Noch bis zum 15. Januar 2017 können Abstracts für Referate zu folgenden Themenblöcke an maria.solovey@tg.ch gerichtet werden:

  • Aufbau von Kartäuserbibliotheken : Bücher wurden innerhalb des Klosters in besonderen Räumen aufbewahrt. Wie waren diese Räumlichkeiten beschaffen? Waren es ebenso prunkvolle und repräsentative Bibliotheken wie in den grossen Benediktinerabteien? Und in welchem funktionalen Beziehungsgeflecht standen die Bibliotheken in der Gebäudestruktur des jeweiligen Klosters?
  • Benutzung von Kartäuserbibliotheken : Viele Bücher aus Kartäuserbibliotheken tragen Eigentumsvermerke, die Hinweise geben auf Vor- und Nachbesitzer, Ausleihen und andere Wanderungen einzelner Werke. So gab es beispielsweise in Basel einen lebhaften Ausleihverkehr mit der städtischen Universität. Was sagen uns diese teils verschlungenen Pfade über die Nutzung einzelner Kartäuserbibliotheken und lassen sich soziokulturelle Unterschiede in der Nutzung verschiedener Kartäuserbibliotheken feststellen?
  • Bibliothekskataloge : Über die Jahrhunderte entstanden in den Kartäuserbibliotheken Kataloge in unterschiedlicher Form, die den gesammelten Bestand verzeichneten. Welche Kataloge sind bis heute erhalten? Was wissen wir über ihre Entstehung? Welche Besonderheiten weisen sie auf und was können wir durch sie über die jeweilige Kartause erfahren?
  • Sammlungen : Ein weiterer Ausgangspunkt für die Forschung kann die Auswahl von Werken sein, die in einer bestimmten Kartäuserbibliothek gesammelt wurden. Welche Kartäuserbibliotheken weisen spezifische Sammelschwerpunkte auf und inwieweit geben diese Aufschluss über die Interessen des Klosters zu einer bestimmten Zeit? Und sind Unterschiede zwischen den Sammlungen städtischer und ländlicher Kartausen festzumachen?
  • Digitalisierung : In jüngerer Zeit haben computergestützte Verfahren der Quellenauswertung bzw. die Arbeit mit digital vorliegenden Ressourcen auch in den Geisteswissenschaften an Bedeutung gewonnen. Welche Möglichkeiten eröffnen sich der Kartäuserforschung mit den „Digital Humanities »?

Wenn Sie gerne als Gast am Kongress teilnehmen möchten, können Sie sich ab Februar 2017 über die Website der Kartause Ittingen anmelden und von vergünstigten Konditionen für Übernachtung und Verpflegung in der Kartause Ittingen profitieren.
Das Organisationskomitee freut sich über Ihre Teilnahme als Referentin, Referent oder als Gast und begrüsst Sie gerne vom 13. – 16. Juli 2017 in Ittingen!

Kantonsbibliothek Thurgau

Bernhard Bertelmann, Kantonsbibliothekar, Promenadenstrasse 12, CH-8510 Frauenfeld, Tel.: +41 (0)58 345 69 09, Fax: +41 (0)58 345 68 99, E-Mail: bernhard.bertelmann@tg.ch


Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.